Über mich

Ich bin ein Dorfkind, das in die große weite Welt gezogen ist und nun seit drei Jahren in Frankfurt lebt. In der Hopfenmetropole Wolnzach, Bayern, aufgewachsen verbrachte ich nach meinem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Indigenen Gemeinschaft der Teriben in Costa Rica. 

Nach einigen Jahren des Studiums der Sozialwissenschaften in Augsburg, studentischen Hilfskraftjobs an der Uni und Kellnern in einer Kneipe ging es für ein Auslandssemester nach Lima, Peru. Nachdem ich meine Bachelorarbeit über Ressourcenkonflikte abgegeben und den Landtagswahlkampf u.a. als Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Augsburg gerockt habe, zog es mich zum nächsten Wahlkampf nach Hessen, wo ich dann meinen Master in Friedens- und Konfliktforschung an der Goethe-Universität, der TU Darmstadt und der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung begann. 

In meinem Studium beschäftige ich mich mit feministischer Sicherheits- und Außenpolitik, mit Umweltkonflikten insbesondere um die Ressource Wasser und indigenen Gemeinschaften. Meine in den letzten Zügen befindliche Masterarbeit befasst sich mit Naturschutz und Menschenrechten in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. 

Mein WG-Zimmer in Bockenheim und mein Peugeot-Fahrrad finanzierte ich mir unter anderem als studentische Mitarbeiterin bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) im Bereich der Finanziellen Zusammenarbeit, Umweltschutz und Landwirtschaft, als kurzfristige studentische Hilfskraft bei der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und nun als studentische Hilfskraft bei der Nichtregierungsorganisation Survival International Deutschland.  

Neben meinem parteipolitischen Engagement liebe ich es, politische Bildungsangebote zu geben, engagiere mich in verschiedenen Vereinen und bin eine leidenschaftliche Demo-Gängerin, die auch gerne ohne Megafon Singchöre anstimmt. Und wenn ich mal nicht politisch oder arbeitstechnisch unterwegs bin, dann verbringe ich die Momente gerne in Parks mit Kuchen, Freund*innen und einer Mate. 

Frankfurt ist inzwischen mein Zuhause. Hier habe ich auch mein politisches Engagement verstärkt. Seit 2019 bin ich Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hessen, und habe mir zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen Parteijugend und Partei und den Dialog zwischen den Generationen, als auch den Dialog mit sozialen Bewegungen und Initiativen auszubauen und dabei die Interessen von jungen Menschen zu vertreten.

Was mich am meisten antreibt, sind die vielen jungen Menschen, die einen radikalen Politikwechsel fordern. Es ist an der Zeit, dass wir unsere Zukunft selbst gestalten und unsere Visionen von der Straße in die Parlamente tragen. Wir brauchen endlich eine politische Veränderung!

Deshalb möchte ich in den Bundestag einziehen. Ich will mich für die Belange meiner und zukünftiger Generationen einsetzen und im Bundestag für eine Zukunft kämpfen, die von globaler Gerechtigkeit, Antifaschismus und Gleichberechtigung angetrieben wird und in der alle Menschen in Würde und Freiheit leben können.



Grüne Jugend Deborah Düring
Grüne Jugend Deborah Düring

Fotos © Clemens Glanz